Archiv                                                                                                                                              

Vom Licht in der Kunst zur Lichtkunst 

Einführender Vortrag mit Lichtbildern, Museumsgänge und abschließendes Seminar. 26.01.-16.02.2006. Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung Karlsruhe; Museum für Neue Kunst im ZKM Karlsruhe

Schon die Künstler der Renaissance versuchten, des Lichtes in der Malerei habhaft zu werden, aber erst bei den Impressionisten wird das Sonnenlicht mit seinen farbigen Wirkungen zum Hauptthema der Malerei. Versuche, das Licht auch als Medium zu nutzen und nicht nur als Motiv zu betrachten, gibt es bei Dada- und bei Bauhauskünstlern. Aber es ist der Kunst der Zweiten Moderne vorbehalten, das Licht ganz groß in den Mittelpunkt des künstlerischen Interesses zu stellen, indem man Lichtinstallationen und kinetische Objekte schafft. Immer öfter wird in der Gegenwart durch die Lichtkunst die Grenze zwischen objekthaften Werken und der immateriellen Medienkunst aufgehoben.

In einem einführenden Teil werden wir uns eine Übersicht über Entwicklung der Lichtthematik bis zum Ende des 20. Jahrhunderts verschaffen. Danach widmen wir uns in zwei Museumsgängen ausgewählten Werken, die wir eingehend betrachten, analysieren und diskutieren werden. In einer abschließenden Veranstaltung sollen die gewonnenen Einsichten und Erfahrungen zusammengefasst und exemplarisch vertieft werden.